Schmuck zu machen ist nicht nur ein Geschäft, es ist eine Kunstform. Der Herstellungsprozess ist komplex und sehr alt. Schmuckherstellung ist eine Arbeit, die Jahrtausende zurückreicht. Damals ließen alte Zivilisationen ihre künstlerisch begabten Sklaven Schmuck für diejenigen herstellen, die es sich leisten konnten, sie zu tragen, wie Könige und Kaiser. Im alten Ägypten arbeiteten Sklaven bis zu 7 Tage ohne Schlaf und stellten Goldschmuck für Pharaonen her. Im Osmanischen Reich wurde Schmuck mit viel Bedacht hergestellt, weil er nicht einfach so hergestellt werden konnte. Jedes Schmuckstück musste eine besondere Bedeutung haben und etwas mit der Person zu tun haben, die es tragen würde. Der berühmte Sultan Süleyman hatte ein Hobby in der Herstellung von Schmuck und war äußerst talentiert darin. Was dem Prozess der Schmuckherstellung wirklich geholfen hat, war die ständige Entdeckung neuer Edelsteine und verschiedener Diamanttypen, die jedes neue Stück immer schöner machten. Professionelle Schmuckdesigner fanden es viel einfacher, mit einigen neu gefundenen Materialien zu arbeiten als mit den normalen Edelsteinen.

Bei den Designs ist es allerdings etwas schwieriger. Es ist nicht einfach zu entscheiden, was gut und schön aussehen würde und diese Vision von Ihrem Verstand auf Papier zu übertragen. Aus diesem Grund arbeiten Schmuckhersteller häufig mit verschiedenen Designern zusammen, um sich inspirieren zu lassen und neue und innovative Ideen zu entdecken. Heutzutage ist Schmuck nicht nur für Hals und Hand gemacht. Zahlreiche Designer setzen Kristalle und Diamanten auf Kleidungsstücke. Dies erfordert eine echte Vision und präzise Arbeit, die nur ein professioneller und erfahrener Schmuckdesigner leisten kann. Bei der Herstellung von Schmuck steht immer etwas zur Debatte: Gold oder Silber? Mit welchen ist es einfacher zu arbeiten? Welches ist schöner? Und welches Schmuckstück hält länger, ein goldenes oder ein silbernes? Dies sind die Fragen, die viele Kunden stellen, bevor sie einen Kauf tätigen. Und der Qualitätsunterschied ist ziemlich bedeutend. Silber ist solide und stabil und sieht gut aus. Es ist auch sehr neutral, wenn Sie an die Färbung denken. Aber Sie müssen vorsichtig sein, wenn Sie Silber kaufen. Die meisten Leute wollen etwas, das aus Sterlingsilber besteht, damit es im Laufe der Jahre nicht beschädigt wird. Aber Silber kann immer noch beschädigt werden, selbst wenn Sie es richtig pflegen. Gold dagegen ist sehr rein und fest. Und obwohl die Arbeit mit Gold etwas schwieriger ist, zahlt es sich letztendlich aus, weil Sie eine längere Garantie haben. Aber am Ende kommt es darauf an, was Sie wirklich tragen wollen und was Ihnen ein gutes Gefühl gibt.

Herstellungsprozess